Zwangsversteigerung: Reihenhaus in 30455 Hannover, Niedersachsen Friedrich-Rasche-Winkel 83

Schätzwert: 446.000,00 €

Beschreibung:

eingeschossiges, nicht unterkellertes Einfamilienhaus (Reihenmittelhaus)

 

Garage/Stellplatz:           Carport

Baujahr:                          ca. 2003

Objektlage:                     westlicher Stadtrand von Hannover, Stadtteil                              Badenstedt          

Objektaufteilung:           Über den Hauseingang an der Straßenseite (Ostseite) gelangt man in die Diele mit Treppe zum Dachgeschoss. Aus der Diele werden an der Eingangsseite die um den Hauswirtschaftsraum erweiterte Küche und das Gäste-WC erreicht, innenliegend ein Abstellraum und an der Gartenseite (Westseite) das sich über die gesamte Hausbreite erstreckende Wohnzimmer. Ein weiterer Abstellbereich befindet sich unter der Geschosstreppe und ist aus dem Wohnzimmer zugänglich.

                                       Dem Wohnbereich ist an der Gartenseite eine überdachte Terrasse vorgelagert.

                                       Im Dachgeschoss gelangt man über die Geschosstreppe in einen innenliegenden Flur, aus dem an der Eingangsseite ein Schlafzimmer und das Bad sowie an der Gartenseite zwei Kinderzimmer erschlossen sind. Das Schlafzimmer wird über ein Dachflächenfenster belichtet, die weiteren Räume über Fenster in den Dachgauben.

                                       Über die Geschosstreppe wird im Spitzboden ein innenliegender Flur erreicht, aus dem der Heizungsraum sowie der einfach zu Wohnzwecken ausgebaute Bodenbereich erschlossen ist.

                                       Die Belichtung erfolgt über Dachflächenfenster.

Wohnfläche:                   gesamt rd. 115,51 m² (inkl. Fläche im Spitzboden)

Ausstattung, Zustand:    Der bauliche Zustand des Hauses ist baujahrstypisch durchschnittlich. Ein Unterhaltungsstau bzw. Sanierungsbedarf ist nicht erkennbar.

Besonderheiten:             nichts bekannt

Nutzung/Vermietet:       Das Haus wird von der Miteigentümerin bewohnt.

 

Besichtigung:                 Die Besichtigung wurde am 01.03.2022 (= Bewertungsstichtag) durchgeführt.

 

 

Wichtige Hinweise im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

 

 

Eingangskontrollen: Es finden evtl. strenge Eingangskontrollen statt. Dadurch kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte reisen Sie deshalb frühzeitig zum Termin an.
Personen, die Symptome einer Covid-19-Infektion aufweisen, ist der Zutritt zum Gerichtsgebäude untersagt.

 

Hygieneregeln: Die allgemeinen Hygieneregeln der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind einzuhalten.

Den Anordnungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Justizwachtmeisterdienstes ist Folge zu leisten

Die aktuell geltenden Hygieneregeln (AHA-Regeln sollen eingehalten werden)

 

Maskenpflicht: Aktuell besteht keine grundsätzliche Verpflichtung, im Gerichtsgebäude medizinische Masken oder einen sonstigen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Das Tragen einer Maske wird jedoch empfohlen.

Für Zwangsversteigerungstermine gilt jedoch, dass grundsätzlich eine Maske zu tragen ist.
(–möglichst FFP2/KN95/N95, mind. medizinische OP-Maske).
In dem Sitzungssaal entscheidet die bzw. der Vorsitzende über die Verwendung einer Maske.

Begrenztes Platzangebot im Sitzungssaal

Die wegen der Corona-Pandemie notwendigen Schutzmaßnahmen führen derzeit dazu, dass nur ein begrenztes Platzangebot im Sitzungssaal zur Verfügung steht. Aufgrund dessen erhalten vorrangig Verfahrensbeteiligte und Bietinteressenten Einlass in den Sitzungssaal.

Bietinteressenten haben ihr Bietinteresse durch Vorlage der Bietsicherheit
(Bank-Scheck/-Bürgschaft, Überweisungsbeleg) glaubhaft zu machen.

 

Personen, die lediglich aus allgemeinem Interesse bzw. zu Informationszwecken einen Versteigerungstermin besuchen wollen, werden daher dringend gebeten, hiervon aktuell Abstand zu nehmen.

Wer eine Bietsicherheit nicht nachweisen kann, kann unter Umständen von der Teilnahme am Termin ausgeschlossen werden.

 

Darüber hinaus gilt:

Wegen der begrenzten räumlichen Kapazitäten kann es dazu kommen, dass anberaumte Versteigerungstermine durch das Gericht noch am Sitzungstag kurz vor oder während des Termins aufgehoben oder verlegt werden müssen, wenn die zwingend einzuhaltenden Schutzmaßnahmen - insbesondere das Abstandsgebot - aufgrund großer Teilnehmerzahlen im Sitzungssaal nicht oder nicht mehr sichergestellt werden können.

 

Beachten Sie bitte auch die allgem. Regeln auf der Internetseite des Amtsgerichts Hannover

 

 

Amtsgericht Hannover

Im Mai 2022

Gericht: Amtsgericht Hannover
Aktenzeichen: 0743 K 0092/ 2021
Versteigerungstermin: am 14.07.2022 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort: Amtsgericht Hannover, Volgersweg1, 30175 Hannover, Saal: 2048

Kategorie(n): Haus

PLZ/Ort: 30455 Hannover, Niedersachsen

Weitere Zwangsversteigerungen in Region Hannover ansehen