Zwangsversteigerung: Ackerland in 97265 Hettstadt, Bayern An der Roßbrunner Straße

Schätzwert: 52.800,00 €  

Beschreibung:

Objektbeschreibung/Lage (lt Angabe d. Sachverständigen):
Ackerfläche lt. Grundbuch
Das Grundstück Flnr. 732 der Gemarkung Hettstadt ist dem bauplanungsrechtlichen Außenbereich nach § 35 Baugesetzbuch (BauGB) zuzuordnen. Der im Zusammenhang bebaute Ortsteil nach § 34 BauGB endet vorliegend mit der nördlich der Baumgartenstraße vorhandenen Bebauung. Die Darstellungen des Flächennutzungsplans sind hierbei für die bauplanungsrechtliche Gebietsabgrenzung zwischen unbeplantem Innenbereich und Außenbereich nicht relevant, da sich diese alleine aus der tatsächlich vorhandenen Bebauung ergibt. Der Außenbereich ist grundsätzlich vor jeglicher Bebauung zu schonen, weshalb an die Umsetzung eines Bauvorhabens hier verhältnismäßig hohe Anforderungen zu stellen sind.
Die Bebauung des Grundstücks mit einem Wohnhaus wäre nur nach den Vorgaben des § 35 Abs. 2 BauGB möglich. Demnach können sonstige Vorhaben im Einzelfall zugelassen werden, wenn ihre Ausführung oder Benutzung öffentliche Belange nicht beeinträchtigt und die Erschließung gesichert ist. Nach Aussage der Gemeinde ist die Erschließung des Grundstücks derzeit nur teilweise gegeben. Die Erschließungsproblematik müsste deshalb zunächst geklärt werden, um eine Bebaubarkeit des Grundstücks zu erreichen. Eine Beeinträchtigung öffentlicher Belange durch ein Wohnbauvorhaben wird auf den ersten Blick auf dem Baugrundstück nicht gesehen. Der gemeindliche Flächennutzungsplan stellt im Bereich des Grundstücks eine Wohnbaufläche dar, wodurch das Vorhaben den Darstellungen nicht widersprechen würde. Auch wird aufgrund der Zäsurwirkung der angrenzenden Staatsstraße in südlicher Richtung keine Splittersiedlungsgefahr ersichtlich. Allerdings kann die tatsächliche Zulässigkeit eines Wohnbauvorhabens erst im Rahmen eines baurechtlichen Verfahrens (Vorbescheids- oder Bau genehmigungsverfahren) rechtssicher eingeschätzt werden. In einem solchen Verfahren wären insbesondere auch eventuelle naturschutzrechtliche oder wasserrechtliche Belange abzuprüfen, welche durch ein Bauvorhaben beeinträchtigt werden könnten. Ebenfalls wäre noch abzuklären, inwieweit sich eine Wohnbebauung mit der landwirtschaftlich genutzten Halle auf der Flnr. 728 verträgt (Schallimmissionen).;

 

Gericht: Amtsgericht Würzburg
Aktenzeichen: 0002 K 0044/ 2022
Versteigerungstermin: am 01.03.2023 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort: Amtsgericht Würzburg, Ottostraße 5, EG Saal B 001

Kategorie(n): Land- & Forstwirtschaft

PLZ/Ort: 97265 Hettstadt, Bayern

Weitere Zwangsversteigerungen im Landkreis Würzburg ansehen