Zwangsversteigerung: Erbbaurecht an einer Eigentumswohnung (3 bis 4 Zimmer) in 45888 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen Wildenbruchstr. 9

Schätzwert: 36.742,-- EUR

Beschreibung:
Laut Wertgutachten handelt es sich um das Erbbaurecht an der unbewohnten 68 qm großen Wohnung Nr. 28 im 7. Obergeschoss rechts -von der Straße aus betrachtet- des Mehrfamilienhauses Wildenbruchstr. 9 in 45888 Gelsenkirchen. Die Wohnung ist aufgeteilt in Schlafzimmer, Diele, Bad, Küche, Kinderzimmer und Wohnzimmer nebst Abstellraum im Kellergeschoss. Zur gesamten Bebauung des Flurstücks 72, Wildenbruchstr. 7 und 9, gehören im Haus Nr. 7 insgesamt 6 Wohneinheiten, eine Gewerbeeinheit und zwei nicht zu Wohnzwecken dienenden Einheiten und im Haus Nr. 9 befinden sich 2 Gewerbeeinheiten, 17 Wohneinheiten und 2 nicht zu Wohnzwecken dienenden Einheiten. Baujahr 1957. Der Erbbauberechtigte bedarf zur Veräußerung des Erbbaurechts und zu dessen Belastung mit Hypotheken, Grund- oder Rentenschulden sowie Reallasten, Dauerwohn- und Dauernutzungsrechten der Zustimmung des Grundstückseigentümers und er muss einen Erbbauzins an den Eigentümer zahlen.
Die Zustimmung des Grundstückseigentümers ist auch für den Zuschlag im Zwangsversteigerungsverfahren erforderlich. Ablauf des Erbbaurechts: 31.12.2096. Es bestehen Instandhaltungsschäden am Sonder- und Gemeinschaftseigentum. Die Wohnungseinrichtung wird nicht mit versteigert. Die Einsichtnahme in das komplette Gutachten wird dringend angeraten.

Wichtige Hinweise für den Versteigerungstermin im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Der Versteigerungstermin wird nach Weisung des/der Vorsitzenden unter Beachtung der am Terminstag geltenden Empfehlungen und Verordnungen durchgeführt.
Aufgrund des dadurch erhöhten Aufwandes kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte reisen Sie deshalb frühzeitig zum Termin an.
Alle Terminsteilnehmer haben grundsätzlich während des Termins eine medizinische Maske zu tragen (FFP2-Masken oder OP-Masken). Es wird gebeten, den Mund-Nasenschutz selbst mitzubringen, da dieser nicht zur Verfügung gestellt werden kann.
Wegen der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m ist das Platzangebot für den genutzten Sitzungssaal begrenzt.
Aufgrund dessen erhalten vorrangig Verfahrensbeteiligte und Bietinteressenten Einlass in den Sitzungssaal. Verfahrensbeteiligte müssen sich mit gültigem Ausweis und gegebenenfalls Vollmacht ausweisen. Bietinteressenten haben sich ebenfalls vorher auszuweisen und das Bietinteresse durch Vorlage der Bietsicherheit glaubhaft zu machen.
Personen, die lediglich aus allgemeinem Interesse, zu Informationszwecken oder als Begleiter von Bietinteressenten oder Verfahrensbeteiligten (z.B. Praktikanten) den Versteigerungssaal betreten wollen, werden daher gebeten, hiervon derzeit Abstand zu nehmen. Für Begleitpersonen besteht kein Anspruch auf einen Sitzplatz direkt neben der begleiteten Person.

Terminsteilnehmer dürfen den Sitzungssaal nur nacheinander in gebotenem Abstand betreten und haben nach Registrierung die zugewiesenen Plätze einzunehmen. Ein Umherlaufen im Sitzungssaal ist strengstens untersagt. Den Anweisungen des/der Vorsitzenden ist Folge zu leisten.


Gericht: Amtsgericht Gelsenkirchen
Aktenzeichen: 0005 K 0051/ 2018
Versteigerungstermin: am 01.10.2021 um 08:30 Uhr
Versteigerungsort: Amtsgericht Gelsenkirchen, Bochumer Str. 79, II. Etage, Saal 212

Kategorie(n): Eigentumswohnung

PLZ/Ort: 45888 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Weitere Zwangsversteigerungen in Gelsenkirchen ansehen

Neue Zwangsversteigerungen per E-Mail

KOSTENLOS alle neuen Zwangsversteigerungen per E-Mail erhalten: